Soundsvegan Logo

soundsvegan.com

    Vegan Core aus Nettersheim

    Niere stellt Mini-LP "Veindseelig" vor

    Review von Anne
    03.07.2024 — Lesezeit: 2 min
    Vegan Core aus Nettersheim

    "Nierenspende mal anders" steht auf der Website des Vegan Core Projekts Niere aus Nettersheim. Alle Songs stehen dort kostenlos zum Download zur Verfügung. Düsterer Humor, Musikalität und Veganismus – auf diesen Grundpfeilern steht die neueste Band des Vollblutgitarristen und Sängers Niere, der seit seinem 15. Lebensjahr immer wieder neue Bandprojekte startet und neben Niere unter anderem auch mit Sattelhorn musikalisch unterwegs ist.

    "Bei mir dreht sich alles um meine vegane Lebensweise!"

    schreibt mir Niere und gleich beim ersten Hören der aktuellen Platte seines Projekts bin ich ziemlich angezündet und möchte dringend mehr erfahren. "Veindseelig" heißt die neue Platte und die Songtitel sind nicht weniger kreativ. Bei seinem Projekt spielt und singt er bis auf das Schlagzeug alles selbst ein.

    Nach „(V)einstellung“ und „(V)eindselig“ habe ich gerade mit meinem vierten veganen Projekt begonnen. Es trägt den Titel „(V)eltherrschaft“. Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis es fertig ist. Gestern ist das Cover-Layout entstanden und der erste Titel eingespielt worden.

    Vegan Core vom Feinsten

    Textmäßig gibt es ganz Vegan Core im Stil von Oli Sykes (Bring Me The Horizon), Sam Carter (Architects), Josh Franceschi (You Me At Six), Rou Reynolds (Enter Shikari), Travis Barker und Mark Hoppus (Blink 182) voll auf die Zwölf. Und Niere setzt noch eins obendrauf: Die Omnis werden offen angeklagt und mit ihren fragwürdigen Entscheidungen konfrontiert:

    "Dein Fressverhalten f***t Dein Karma"

    heißt es da und

    "Dein Karma schreit nach Vergeltung"

    Die Songs heißen "Ökologie", "Klimaaktivist", "Bescheuert besteuert", "Futtermittel" und "Milch". Sie handeln von der sinnlosen höheren Besteuerung auf tier- und klimafreundliche vegane Lebensmittel, der Grausamkeit der Milchindustrie und der Macht der Fleischkonzerne und Lobbys.

    Niere brüllt den Ärger über unsere kalte Welt in die Nacht hinaus und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Das treibende Tempo, die prügelnden Drums und das dramatische Gitarrenspiel verstärken seine Rufe nach Befreiung.

    Niere jetzt anhören und dem Ärger über die Selbstverständlichkeit der Omnis Luft machen

    Beim Hören kann man so richtig schön die Seele baumeln lassen und sich mit Gleichgesinnten über die Treffgenauigkeit seiner Lyrics und der spürbaren Wut erfreuen. Und gleichzeitig selbst seinem Ärger (manchmal auch seiner Hilflosigkeit) in dieser Welt voller Selbstgerechtigkeit und Selbstverständlichkeit gegenüber der omnipräsenten Tierausbeutung und Klimazerstörung ein bisschen Luft machen.

    In Zukunft werden wir sicher noch mehr von Niere hören. Der Musiker nimmt nur noch gelegentlich an einer Bandsession teil und verbringt seine Zeit heute meist im Studio, wo er an neuen Stücken feilt. Wenn Ihr auf der Suche nach harten metallischen Klängen seid, die Ihr in einem Rutsch mit Arch Enemy und Gojira hören könnt: Hier ist Eure Playlistergänzung. Hört am besten direkt rein, Ihr findet Niere und auch die neue Mini-LP "Veindseelig" unter anderem auf Bandcamp und Spotify. Ich verlinke sie Euch natürlich direkt, damit Ihr nicht viel zu klicken braucht.

    © 2024 · soundsvegan.com · Anne Reis