Soundsvegan Logo

soundsvegan.com

    Krooked Tongue

    "Wir wollen unseren Fans nichts vorenthalten"

    Interview von Anne
    11.05.2023 — Lesezeit: 4 min
    🇬🇧 Read English Version
    Krooked Tongue

    Die Bristoler Indie-Band Krooked Tongue präsentierte gerade ihre frisch erschienene EP "Deathproof". Sie folgt dicht auf ihr Debüt "No Vacancy Hotel" und das ebenfalls gerade erschienene Werk "When the Beaches bleed". Nachdem ich Euch die schlagfertigen drei in der Mai-Playlist bereits kurz vorgestellt hatte, wird es jetzt Zeit für ein Interview. Ihr entspannter Festival-Sound ist einfach zu schön, um sich nicht eingehender damit zu beschäftigen.

    Anne: Hi! Danke dass Ihr Euch die Zeit nehmt! Wie geht es Euch im Moment?

    Krooked Tongue: Hey Anne! Uns geht es gut! Danke für die Einladung!

    Anne: Gratulation zu Eurer neuen EP "Deathproof"! Was hat Euch dazu inspiriert?

    Krooked Tongue: Vielen Dank! Vermutlich war es einfach der perfekte Zeitpunkt, um nach unserer letzten Single "When The Beaches Bleed" wieder etwas zu veröffentlichen. Außerdem hatten wir alle diese brandneuen Stücke im Kopf, nach denen die Leute bei unseren Liveshows immer geschrien haben. Wir haben uns also gedacht, dass es an der Zeit wäre, sie in EP-Form zu bringen.

    Anne: Der inspirierendste Song auf der Platte ist für mich "Backseat Therapy". Wollt Ihr mir die Geschichte dahinter verraten?

    Krooked Tongue: Sehr gerne! Die Idee für "Backside Therapy" ist bei einer Taxifahrt durch die Stadt entstanden. Der Verkehr war sehr stark und der Fahrer entschuldigte sich immer wieder für die Verspätung. Lange Rede, kurzer Sinn: Er steigerte sich in eine Tirade über seinen Kündigungswunsch und seinen Hass auf Menschen, die ihren Frust über den Verkehr an ihm auslassen, hinein. Ich wurde in seinem Taxi quasi zum Mediator. Das ist der Grund, warum der Song "Backseat Therapy" heißt.

    Anne: Ihr seid gerade auf Tour. Spielt Ihr neben den Stücken auf "Deathproof" auch Eure Songs von Eurem Debüt "No Vacancy Hotel"?

    "Wir freuen uns auf unsere Gigs in Estland"

    Krooked Tongue
    Krooked Tongue

    Krooked Tongue: Ja, inzwischen sind wir mittendrin, es geht auf das Ende der UK-Gigs zu und nächste Woche geht es dann nach Estland. Wir spielen die Songs natürlich. Die Leute feiern sie nach wie vor so sehr, da ist es nur fair, sie ihnen nicht vorzuenthalten und sie live zu spielen!

    Anne: Auf welchen Auftritt freut Ihr Euch am meisten?

    Krooked Tongue: Dieses Wochenende steht Bristol für uns an. Unsere Homebase sind immer ziemlich wild – es wird also krass werden. Wir freuen uns aber auch schon sehr, nächste Woche nach Tallinn aufzubrechen. Das wird sicher eine wundervolle Erfahrung.

    Anne: Wie Du gerade erwähnt hast, seid Ihr aus Bristol. Die Stadt ist ja bekannt für ihre großartigen Künstler⋆innen, das wunderbare ArcTanGent Festival findet bei Euch in der Nähe statt und es gibt viele andere tolle Events. Wie würdest Du die Szene bei Euch beschreiben? Warum floriert sie so sehr und was unterscheidet Bristol von anderen Städten im UK oder der EU?

    Krooked Tongue: Die Szene hier in Bristol ist wirklich schön. Die Stadt beheimatet die unterschiedlichsten Musiker⋆innen. Ich denke, was das ausmacht, ist, dass Du hier einfach die unterschiedlichsten Stile oder Genres spielen kannst und es funktioniert meistens.

    Anne: Ihr habt Krooked Tongue 2022 gegründet. Ich bin mir sicher, dass es davor schon andere Projekte für Euch gegeben hat? Wollt Ihr mir etwas darüber erzählen?

    Krooked Tongue: Wir haben uns eigentlich vor 2022 gefunden, aber mit den ganzen Lockdowns und dem Mist hatten wir unser erstes gutes Jahr 2022.

    Anne: Habt Ihr im Hinblick auf Bands und Künstler⋆innen Favoriten, die Euch besonders inspirieren?

    "Einflüsse sind wichtig"

    Krooked Tongue
    Krooked Tongue

    Krooked Tongue: Es sind einfach zu viele. Unsere All-Time-Favoriten sind aber auf jeden Fall Leute wie Highly Suspect, Death from Above und Demob Happy. Es ist so wichtig, sich von überall Einflüsse zu holen.

    Anne: Ihr habt es gerade schon erwähnt: Nach fast drei Jahren der Unsicherheiten durch die COVID-Lockdowns und andere ungeplante Umstände wird es endlich wieder einfacher für Bands wie Euch zu touren. Ich stelle mir das ziemlich erleichternd vor. Ihr genießt die neue Freiheit bestimmt sehr, oder?

    Krooked Tongue: Ja, auf jeden Fall! Wir haben alle nur darauf gewartet, endlich wieder in die Live-Szene einzutauchen. Uns Musiker⋆innen geht es da genauso wie den Fans. Dieser ungewisse Unterton ist uns geblieben, aber es gibt auch viel Hoffnung. Die Live-Konzerte sind in unseren Augen das Tor zu einer besseren Zukunft für die Musikwelt.

    Anne: Mit Euren Songs behandelt Ihr immer wieder Themen, über die viele Menschen nicht gerne reden. Ihr schafft es immer, das so entspannt zu vertonen und tragt es auf eine inspirierende Art in die Welt – sehr geradeheraus. Wie schafft Ihr das? Motiviert es Euch, in diesen düsteren, ungewissen und für viele Menschen schweren Zeiten den Mund aufzumachen?

    **Krooked Tongue:** Wir glauben, dass es wichtig ist, eine Vielzahl an Themen abzudecken. Manchmal musst Du auch in die Bereiche gehen, die etwas tabuisierter sind – das ist schließlich die Natur von Kunst. Sie war immer dazu gedacht, der Norm etwas entgegenzusetzen. Das ist etwas, das in den letzten paar Jahren vielleicht auch ein bisschen verloren gegangen ist.

    Anne: Würdet Ihr dann sagen, dass Krooked Tongue eine politische Band sind?

    "Wir würden uns nicht als politische Band bezeichnen"

    Krooked Tongue – "Deathproof"
    Krooked Tongue – "Deathproof"

    Krooked Tongue: Nee, wir würden uns nicht als politische Band bezeichnen – auch, wenn wir hin und wieder über Themen aus diesem Feld diskutieren. Das hat vermutlich auch damit zu tun, dass sich nie wirklich etwas ändert, mit denen, die an der Macht sind. Diese Leute interessieren sich einfach nicht für die Gesamtbevölkerung. Wir sind uns dessen schmerzhaft bewusst. Es sind wir gegen die, so sehr wie die alle Menschen dazu manipulieren, sich gegenseitig zu ärgern.

    Anne: Nach Eurer Tour durch die UK seid Ihr also auf dem Kontinent unterwegs? Werden wir eine Chance bekommen, Euch aus hier in Deutschland live zu erleben? Oder geht es nach der Tour zurück ins Studio?

    Krooked Tongue: Wie gesagt, brechen wir als Nächstes nach Estland auf, aber wir würden nichts lieber tun, als weiter durch Europa zu touren. Unsere Freund⋆innen von The Soap Girls haben uns Deutschland sehr empfohlen. Wir müssen das auf jeden Fall so schnell wie möglich schaffen!

    Anne: Vielen Dank noch mal für das Interview. Auf eine erfolgreiche Tour!

    Krooked Tongue: Es hat uns gefreut! Danke, dass Du uns eingeladen hast. Hab eine schöne Woche!

    Krooked Tongue sind:

    • Oli Rainsford – Gesang, Bass
    • Dan Smith – Gitarre, Backing Vocals
    • Harry Pritchard – Drums

    Krooked Tongue – "Deathproof"

    © 2023 · soundsvegan.com · Anne Reis